Nebst der Verabreichung des Insulins gehört auch das regelmässige Messen und Überprüfen des Blutzucker-Levels zum Diabetesalltag. Ein Blutzuckermessgerät gibt den Blutzuckergehalt in mmol/l (Millimol pro Liter) an. Dazu wird ein Tropfen Blut benötigt, welchen die meisten DiabetikerInnen durch einen kleinen Einstich in die Fingerkuppe gewinnen. Die Resultate der Messungen sollten entweder in ein Messtagebuch eingetragen oder elektronisch gespeichert werden. Die gesammelten Daten können helfen, Muster zu erkennen und allfällige Anpassungen in der Therapie einzuleiten.

Der Zielwert von Erwachsenen Typ 1-DiabetikerInnen liegt nüchtern bei unter 6,7 mmol/l und nach 1-2 Stunden nach dem Essen bei unter 9 mmol/l. Der Normalwert (Zielwert) des Nüchternblutzuckers von Nicht-DiabetikerInnen liegt bei 5,6 mmol/l.

 

honeybee Tipp: Wie bei der Insulininjektion gilt auch hier: Einstichstelle regelmässig wechseln und auf alle Finger verteilen (Zeigefinger und Daumen etwas schonen, da sie auch sonst viel im Einsatz sind). Ausserdem immer eher am Fingerrand als in die Fingermitte stechen. Und ab und zu in eine gute Handcrème (die Harnstoffe oder Glycerin enthalten) investieren.